fbpx
Freie Liebe, Poona und der Baghwan.
On 22. Oktober 2017 | 0 Comments | Rückbesinnung, Übersicht | Schlagwörter: , , , , ,

Auch die für heutige Maßstäbe unvorstellbaren Siebziger Jahre waren auf der Insel ein Thema. Von Poona konnte, nein durfte ich erzählen, dem magischen Ort in Indien, der diese mächtige Anziehungskraft auf uns damals hatte. Wahrhaftige freie Liebe und “Ein bisschen Bullerbü kann man sagen, …”

Leseprobe Seite 324 aus meinem Buch “Crusoe 2.0”

… Er ist ganz neugierig, als ich ihm so ein wenig über die Siebziger erzähle. T-Rex. Die Prilblumen. Hippies und vor allem die Mode. Er gesteht eine Schwäche für alles ein, was diese Siebziger betrifft. Draussen, in der anderen Welt, wäre sein ganzer Kleiderschrank voll mit Retroklamotten. Und die Rockballaden à la Deep Purple oder Led Zeppelin sind ganz oben auf seiner Playlist. Wir plaudern noch ein wenig über Poona und den Baghwan. …”Das musste scheitern, Stolli. Freie Liebe oder ungebundene Sexualität geht nur mit »freien« Leuten.  …”

Schreib einen Eintrag